Aktuell Öffnungszeiten Galerie: Astro-Bilder Sternwartenrundgang Vereinsgeschichte Ausrüstung Kontakt & Impressum Links Forum (intern)



Folgen Sie uns
auf Facebook
 
Folgen Sie uns
auf Twitter

Volkssternwarte Kempten e.V. - Archiv




20.04.2016 Hochschulmesse
Im Jahr 2016 war die Sternwarte zum sechsten Mal auf der Hochschulmesse in Kempten mit einem Informationsstand vor der Mensa vertreten. Zum vierten Mal erlaubte das Wetter eine Sonnenbeobachtung mit hochschuleigenen und vereinseigenen Teleskopen. Die Sonne war nur wenig aktiv und zeigt zwei Flecken und ein paar kleinere Protuberanzen. Wir informierten über unsere Tätigkeiten, die Zusammenarbeit mit der Hochschule und die Möglichkeiten für Studenten zur Mitarbeit.

Hochschulmesse 2016 Hochschulmesse 2016
Fotos: Andreas Steinhauser, Reinhold Kutter



19.03.2016 Tag der Astronomie
In diesem Jahr fand der Tag der Astronomie am Samstag, den 19. März statt. Tagsüber wurde von 13:00-16:00 Uhr eine Sonnenbeobachtung durchgeführt. Etwa 50 Besucher konnten mit Sonnenteleskopen eine aktive Sonne mit drei großen Flecken und mehreren Protuberanzen bewundern.

Abends ab 20:00 Uhr stand bei leider etwas diesigem Himmel der Mond im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Dieser zeigte das Phänomen des Goldenen Henkels. Daneben waren auch Jupiter mit seinen vier Monden und die Plejaden gut zu beobachten. Wiederum etwa 50 Besucher durften wir zur nächtlichen Beobachtung begrüßen.

Tag der Astronomie 2016 Tag der Astronomie 2016 Sonne
Fotos: Jürgen Kummer, Christian Niefanger




12.11.2015 Beobachtungsabend für Grundkurs Astronomie des AGs
Am Abend des 12.11.2015 veranstaltete die Sternwarte neben dem zukünftigen Sternwartenstandort am Parkplatz des Eschacher Weihers einen Beobachtungsabend für den Grundkurs Astronomie des Allgäu-Gymnasium. Etwa 20 Schülerinnen und Schülern der Oberstufe, dem betreuenden Lehrer Herr Dr. Lickteig und einigen anwesenden Eltern konnten die Vereinsmitglieder Doll, Kummer, Steinhauser und Acquadro mit mitgebrachten mobilen Teleskopen bis etwa 22:00 verschiedene Objekte des Nachthimmels zeigen. Auf besonderen Wunsch Herrn Dr. Lickteigs passte die Sternwarte ihr Beobachtungsprogramm den Unterrichtsinhalten entsprechend an und zeigte nach einer Einführung in die sichtbaren Sternbilder Sterne in ihren verschiedenen Entwicklungsstadien sowie Orte der Sterngenese und Überreste verloschener Sterne. Sogar der lichtschwache Planet Uranus konnte noch beobachtet werden, bevor aufziehende hohe Bewölkung die Sicht leider eintrübte. Optional wird die Sternwarte eine Folgeveranstaltung im Frühjahr anbieten, um auch die helleren Planeten zeigen zu können. Die anwesenden Schülerinnen und Schüler zeigten sich sehr interessiert und freuten sich, dass dem theoretischen Unterricht auch praktische Inhalte ergänzend zur Seite gestellt werden konnten.
Veranstaltungen für das Allgäu-Gymnasium sind immer auch verbunden mit der Erinnerung, dass die Gründungsmitglieder des Vereins größtenteils aus damaligen AG-Schülern bestanden und der erste Vorsitzende der AG-Mathematik- und Physiklehrer Herr Plutz war.

12.11.2015 Beobachtungsabend für Grundkurs Astronomie des AGs
Foto: Andreas Steinhauser



22.04.2015 Hochschulmesse
Auch 2015 war die Sternwarte auf der Hochschulmesse in Kempten mit einem Informationsstand vor der Mensa vertreten. Bei unserem fünften Besuch erlaubte das Wetter erneut eine Sonnenbeobachtung mit hochschuleigenen und vereinseigenen Teleskopen. Eine sehr aktive Sonne zeigte zahlreiche Sonnenflecke und mehrere große Protuberanzen. Wir informierten über unsere Tätigkeiten, die Zusammenarbeit mit der Hochschule und die Möglichkeiten für Studenten zur Mitarbeit.

Hochschulmesse 2015 Die Sonne am 22.04.2015



20.03.2015 Tag der Astronomie
Der Tag der Astronomie fand am Freitag, den 20.03. statt. Tagsüber wurde eine Sonnenbeobachung bei partieller Sonnenfinsternis durchgeführt. Der Abendtermin wurde wegen des Wetters vom 21.03. auf den 20.03. vorverlegt. Ort der Veranstaltung war am Parkplatz Eschacher Weiher, neben dem baldigen Standort des momentan in Planung befindlichen neuen Sternwartengebäudes.

Etwa 100 Besucher wurden am Vormittag Zeugen des seltenen Spektakels einer partiellen Sonnenfinsternis. Mit Sonnenteleskopen und Schutzbrillen konnte diese gefahrlos über einen Zeitraum von mehr als 2 Stunden beobachtet werden. Das Maximum der Bedeckung war 68%.

Abends gab es bei klarem Himmel und 40 Besuchern Sterne, Planeten und astronomische Nebel zu beobachten. Zu Beginn stand noch Venus hell am Westhimmel. Jupiter präsentierte sich von seiner besten Seite mit seinen vier großen Monden in einer Reihe und dem Großen Roten Fleck. Weitere beobachtete Objekte waren offene Sternhaufen wie die Plejaden und Praeseppe, Orionnebel und die Galaxien des Leo-Tripletts. Unserem Mitglied Andreas Steinhauser gelang dabei eine Aufnahme einer Raketenstufe, die am Orionnebel vorbeifliegt.

Tag der Astronomie 2015 Tag der Astronomie 2015 Sonnenfinsternis
Fotos: Andreas Steinhauser, Christian Niefanger
Sonnenfinsternis 2015
Fotos: Andreas Doll 10.10.2014 Planetenweg am Eschacher Weiher eröffnet
Ein von Schülern des Kemptener Carl von Linde-Gymnasiums erstellter Planetenweg um den Eschacher Weiher, bei dessen Konzeption unser Vereinsmitglied Prof. Dr. Eimüller beratend zur Seite stand, wurde heute eröffnet. Maßstabsgetreu sind Sonne und unsere acht Planeten auf einer acht Kilometer langen Runde zu erwandern. Die Sonne und damit Start- und Endpunkt befindet sich am Parkplatz Eschacher Weiher wenige Meter neben dem Standort unserer zukünftigen Sternwarte.


Sonne und Saturn auf dem Planetenweg. Fotos: Jürgen Kummer



05.04.2014 Tag der Astronomie
Auf Grund der geschlossenen Wolkendecke musste der für diesen Tag geplante bundesweite Astronomietag in Kempten leider ausfallen.



02.04.2014 Hochschulmesse
Die Sternwarte war an der diesjährigen Hochschulmesse in Kempten erneut vor der Mensa mit einem Informationsstand vertreten. Bei unserem vierten Besuch auf der Hochschulmesse erlaubte das Wetter zum zweiten Mal eine Sonnenbeobachtung mit hochschuleigenen und vereinseigenen Teleskopen. Zahlreiche Sonnenflecke und eine große Protuberanz waren zu sehen.

Der Stand auf der Hochschulmesse. Foto: Reinhold Kutter



17.02.2014 Volksternwarte Kempten e.V. kauft Grundstück für Neubau einer Sternwarte
Der Verein beurkundete den Kauf eines 500 m² großen Grundstückes westlich des Parkplatzes Eschacher Weiher in der Gemeinde Buchenberg. Dort wird ein neues Sternwartengebäude entstehen. Der Ort bietet nahezu ideale Sichtbedingungen bei guter Erreichbarkeit und hohem Bekanntheitsgrad. Wir freuen uns auf den Neubeginn und halten Sie an dieser Stelle über weitere Fortschritte auf dem Laufenden.

Rot umrandet das Gelände der zukünftigen Sternwarte, Süden ist oben. Foto: Christian Städele.

Am neuen Standort aufgenommenes Video: Sterne über Eschach.



24.04.2013 Hochschulmesse
Die Sternwarte war an der diesjährigen Hochschulmesse in Kempten vor der Mensa mit einem Informationsstand vertreten. Bei unserem dritten Besuch auf der Hochschulmesse erlaubte das Wetter zum ersten Mal eine Sonnenbeobachtung, die mit einem hochschuleigenen Teleskop und mit zwei Geräten von Vereinsmitgliedern Blicke auf eine sehr aktive Sonne erlaubte.

Der Stand auf der Hochschulmesse, Sonnenfleck AR1726 konnte beobachtet werden. Fotos: Reinhold Kutter, Christian Niefanger.



16.03.2013 Tag der Astronomie
Am Samstag den 16. März fand der alljährliche Tag der Astronomie statt. Ort der Veranstaltung war am Parkplatz Eschacher Weiher, in der Nähe des vorgesehenen Standorts des momentan in Planung befindlichen neuen Sternwartengebäudes.
Nachmittags konnten von 14:00 - 16:00 Uhr zahlreiche Besucher eine sehr aktive Sonne mit entsprechenden Schutzfiltern beobachten. Abends machte uns das Wetter leider einen Strich durch die Rechnung, eine geschlossene Wolkendecke verhinderte jede astronomische Beobachtung.




14.03.2013 Besuch beim Kindergarten in Weidach
Auch Vorschulkinder sind für Astronomie zu begeistern. Diese Erfahrung machte Vereinsmitglied Prof. Thomas Eimüller bei seinem Besuch des Kindergartens in Weidach. Der Kindergarten behandelt das Thema Astronomie das ganze Jahr und die Kleinen hatten schon jede Menge Monde gemalt und Planeten gebastelt.
Nachdem sie ihm Löcher in den Bauch gefragt hatten, schenkten sie Prof. Eimüller den "Fernrohronkel" und übergaben eine Spende für die neue Sternwarte.
Vielen Dank!




23.01.2013: Grundschüler reisen ins Weltall
Die Sterne in ihrem Logo waren es, die die kürzlich gegründete Josef-Kentenich-Grundschule in Kempten-Leubas dazu bewegte, die Sternwarte zu einem Vortrag und zur anschließenden Himmelsbeobachtung einzuladen. Unter dem Motto "Willkommen im Weltall" reisten etwa 50 Kinder und ihre Eltern am 23.1.13 mit unserem Vereinsmitglied Prof. Thomas Eimüller (Hochschule Kempten) durch unser Sonnensystem. Zu seinen Fragen, z.B. "Wie heiß ist es auf der Sonne?", "Warum benötigen Astronauten einen Raumanzug?" oder "Gibt es Leben im Weltall?" gesellte sich eine ganze Flut von Fragen der neugierigen Kinder. Bei der anschließenden Himmelsbeobachtung auf einem nahegelegenen Spielplatz zeigte unser Mitglied Andres Doll den staunenden Schülern mit einem Teleskop und einem Fernglas den Mond mit seinen Kratern, Jupiter samt dessen Wolkenbänder, den Orionnebel und den schönen Sternhaufen der Plejaden.

Bild 1: Die Planeten des Sonnensystems in die richtige Reihenfolge bringen durften die Schüler unter der Anleitung von Prof. Thomas Eimüller.
Bild 2: Andreas Doll zeigte den faszinierten Grundschülern die Monde und Wolkenbänder des Jupiters.
Fotos: Harald Knes




06.06.2012 Venustransit - Sternwarte Kempten führte in Kooperation mit der Hochschule Kempten eine Himmelsbeobachtung durch
Anlässlich des Venustransits 2012 bot die Volkssternwarte Kempten zusammen mit der Hochschule Kempten einen Vortrag und eine Beobachtung für alle Interessierten an. Vom 05.-06.06.2012 zog die Venus vor der Sonne vorüber. Der Transit war der Zweite der paarweise auftretenden Transite. Der Erste war im Juni 2004, das nächste Transitpaar wird jeweils im Dezember der Jahre 2117 und 2125 auftreten.
Der Vortrag zum Venustransit von Professor Eimüller fand am 04.06. an der Hochschule Kempten statt.
Zum Venustransit versammelten sich etwa 50 Personen am Beobachtungsplatz von Sternwarte und Hochschule in Buchenberg und hofften auf eine Wolkenlücke - als diese tatsächlich kam, hatten die Beobachter etwa eine Minute lang die Gelegenheit, die Venus als kleine schwarze Scheibe vor der Sonne zu sehen. Im gesamten Bundesgebiet waren die Wetterverhältnisse für dieses seltene astronomische Ereignis denkbar schlecht, nur im äußersten Norden der Republik war der Venustransit bei klarem Himmel zu sehen. Mehr Glück hatten Mitglieder der Volkssternwarte Kempten, die im Italienurlaub ihre Ausrüstung aufgestellt.
Die nächste Chance, einen Planeten vor der Sonnenscheibe zu sehen, wird sich 2016 bei einem der deutlich häufiger auftretenden Merkurtransite ergeben.

Auf Bild klicken zum Vergrößern.

Vortrag Venustransit Venustransit Besucher Venustransit Venustransit Venustransit Venustransit 3. Kontakt
Bilder: Vortrag an der Hochschule, Warten auf die Wolkenlücke, Venustransit aus Buchenberg (2x), Venustransit aus Italien (2x, das letzte Photo zeigt den 3. Kontakt der Venus)
Photographen: Christian Niefanger, Thomas Eimüller, Sebastian Schubert, Jürgen Kummer, Paolo Acquadro (2x)



18.04.2012 Hochschulmesse
Die Sternwarte war an der diesjährigen Hochschulmesse in Kempten im Foyer des V-Gebäudes mit einem Informationsstand vertreten. Eine geplante Sonnenbeobachtung konnte, wie letztes Jahr, auf Grund der Bewölkung leider nicht stattfinden.




24.03.2012 Tag der Astronomie
Am Samstag den 24. März fand der alljährliche Tag der Astronomie statt. Ort der Veranstaltung war am Parkplatz Eschacher Weiher, in der Nähe des vorgesehenen Standorts des momentan in Planung befindlichen neuen Sternwartengebäudes. Nachmittags konnte von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr die Sonne mit entsprechenden Schutzfiltern beobachtet werden. Leider hatte die Wolkendecke nur wenige Lücken, so dass nur eine kurze Beobachtung möglich war. Die geplante abendliche Beobachtung musste wegen Bewölkung und drohendem Regen abgesagt werden.




12.02.2012: Neuer Vorstand der Volkssternwarte gewählt
Bei der diesjährigen Hauptversammlung wurde der Vorstand der Volkssternwarte Kempten turnusgemäß neu gewählt. Wiedergewählt wurden als erster Vorsitzender Paolo Acquadro, als stellvertretender Vorsitzender Jürgen Kummer. Das Amt des Kassenwarts bekleidet weiterhin Elena Buchberger, die Gerätewarte bleiben Andreas Doll und Christian Städele. Der Vorstand wird sich dieses Jahr mit ganzer Kraft dem anstehenden Neubau der Sternwarte widmen.


Bild: v.l.n.r: Jürgen Kummer, Paolo Acquadro, Elena Buchberger, Christian Städele, Andreas Doll.



23.10.2011 Vortrag "Mission Dawn - den Asteroiden auf die Pelle gerückt"
Am Sonntag Abend, den 23.10. fand vor 43 interessierten Zuhörern an der Hochschule Kempten in Zusammenarbeit mit unserer Sternwarte ein Vortrag über die Mission Dawn statt. Vortragender war Dr. Emil Khalisi vom Max-Planck-Institut für Kernphysik, der Vortrag war gefördert durch die Klaus Tschira Stiftung.

Vortragsbeschreibung:
Die Asteroiden zwischen der Mars- und Jupiterbahn gelten als Relikte aus der Entstehungsphase unseres Sonnensystems. Eine vierjährige Reise in diese kosmische Kinderstube nahm die Raumsonde Dawn auf sich, um Auskunft über die Ursprünge des Sonnensystems zu erhalten. Seit Juli 2011 befindet sie sich in einem Orbit um den drittgrößten Kleinplaneten Vesta und untersucht ihn aus nächster Nähe. Dieser 500 km große Brocken weist nämlich besonders altes Gestein auf, das auf der Erde unbekannt ist - vermutlich 4,5 Milliarden Jahre alt. Der Vortrag behandelt den Ablauf der Dawn-Mission und geht auch auf den derzeitigen Stand der Asteroidenforschung ein.



20.10.2011 Letzter öffentlicher Abend in der Kemptener Sternwarte auf dem Drumlin
Am Donnerstag, den 20. Oktober, hatte die Sternwarte auf dem Drumlin in Kempten zum letzten Mal geöffnet. Dieser Abend mit 20 Besuchern bei wider Erwartem klaren Himmel war nun der Abschied von dem 20 Jahre alten Sternwartengebäude und dem seit über 40 Jahren astronomisch genutzten Standort. Insgesamt hatten wir seit Beginn der öffentlichen Beobachtungen etwas über 25 000 Besucher zu verzeichnen, von Schulklassen und Feriengästen der Jugendherberge über viele andere Gruppen und Vereinigungen bis hin zur zahlreichen "Laufkundschaft". Einmaliger Besucherrekord war die Marsopposition 2003, als an zwei Tagen 700 Leute einen Blick auf den roten Planeten werfen wollten. Doch nicht nur an diesen extremen Nächten war die Platznot groß. Wir sind zuversichtlich, dass es bald an neuer Stelle mit einem größeren Gebäude und in dunkler Umgebung weiter geht. Dazu mehr in Bälde hier.


Die letzte Beobachtungsnacht.



31.08.2011 Die Sternwarte zieht um
Ende Oktober verlassen wir unseren Standort auf dem Drumlin, das Sternwartengebäude wird abgerissen. Im nächsten Jahr werden wir an einem neuen Standort mit neuer Sternwarte zu finden sein. In der Zwischenzeit werden wir den Beobachtungsbetrieb so gut wie möglich aufrecht erhalten. Über Ort und Termin von Beobachtungsabenden werden Sie hier informiert.
Weitere Meldungen zum Sternwartenumzug werden zeitnah hier erscheinen.
Siehe auch den Artikel der Allgäuer Zeitung.



03.07.2011 Kinderland-Hauptstadt-Fest
Die Kemptener Sternwarte war zu Gast beim ersten Kinderland-Hauptstadt-Fest in Bad Hindelang. Auf einem Stand in Freien vor dem Hindelanger Rathaus präsentierten wir unser Planetenmodell, zusammen mit neuen Landkarten, auf denen die Planetenbahnen maßstabsgetreu für die Hindelanger Umgebung eingezeichnet waren. Auch ein zur Sonnenbeobachtung mitgebrachtes Teleskop kam zum Einsatz, obwohl sich die Sonne durchgehend hinter Wolken versteckte. Es wurde einfach der Gipfel des gegenüber liegenden Imberger Hornes mit 90-facher Vergrößerung beobachtet. Wie danken unseren zahlreichen Besuchern jeder Größe.





15.06.2011: Mondfinsternis
Zur Mondfinsternis am 15. Juni fand auf der Sternwarte eine Sonderbeobachtung statt. In den meisten Teilen Deutschlands war der Mond hinter Wolken verborgen, von Kempten aus zunächst auch, wurde aber zum späteren Abend hin doch noch sichtbar, als er tiefrot über die Wolken emporstieg. So konnte noch eine Weile die totale Phase beobachtet werden, bevor das Sonnenlicht zunächst eine dünne Sichel, dann gegen Mitternacht wieder den vollen Mond bestrahlte. Wir bedanken uns bei den über 100 Besuchern, die an diesem Abend zu uns kamen.



13.04.2011: Hochschulmesse
Die Sternwarte war bei der diesjährigen Hochschulmesse mit einem Informationsstand vertreten. Eine geplante Sonnenbeobachtung auf dem Campus konnte wegen des schlechten Wetters leider nicht stattfinden.





Am 09.04.2011 fand deutschlandweit der 9. Astronomietag statt.
Auch die Volkssternwarte Kempten bot zu diesem Termin vielen interessierten Bürgern aus Kempten und dem Oberallgäu die Möglichkeit, sich über das Weltall, in dem wir leben, zu informieren.
Anhand des Planetenmodells wurde unser Sonnensystem erklärt und durch die Teleskope ein Blick auf die wieder aktivere Sonnenoberfläche ermöglicht. Unter klarem Nachmittagshimmel konnten im gefilterten Weißlicht Sonnenflecken und in einem speziellen H-alpha-Teleskop die brodelnde Sonnenoberfläche mit Protuberanzen und Filamenten beobachtet werden.
Im Rahmen der Abendveranstalltung wurden der Mond, Saturn mit seinen Ringen und Monden, Sternhaufen und - als Beispiel für die Geburtsstätten von Sternen - der Große Orionnebel beobachtet. Trotz aufziehender Schleierbewölkung konnten sogar einige Galaxien beobachtet werden.

Neben vielen astronomischen Themen wurden den Vereinsmitgliedern auch häufig Fragen zur Zukunft der Sternwarte gestellt. Mit großem Interesse wurden die Erläuterungen zur aktuellen Situation der Sternwarte zwischen Verbleib auf dem Drumlin und Umzug an den Eschacher Weiher verfolgt. Viele Besucher zeigten sich erfreut und äusserten ihre Erleichterung, dass hoffentlich auch in Zukunft eine Sternwarte für die Kemptener Bürger ihre Türen offen halten wird.
Die Vereinsmitglieder freuten sich über den positiven Zuspruch und über die vielen Glückwünsche der Besucher, dass der erhoffte Umzug erfolgreich sein möge.

Mit dem Angebot leistete die Volkssternwarte einen Beitrag zur kulturellen und naturwissenschaftlichen Bildung vor Ort. Erfreut über die gelungene Veranstaltung beschlossen die Mitglieder der Volkssternwarte Kempten den Abend in der Sternwarte.





18.01.2011: Sternwarte läuft über Generator
Auf Grund des Abrisses der benachbarten ehemaligen Jugendherberge wurde die Sternwarte von deren Stromanschluss abgeklemmt. Strom wird jetzt über einen eigenen Generator erzeugt, der während des Betriebes draußen steht. Daher kann er bei Regen oder Schneefall nicht betrieben werden, die Sternwarte muss bei dieses Bedingungen also geschlossen bleiben. Bei klarem Himmel finden die öffentlichen Beobachtungen aber unverändert statt.



Sonnenfinsternis vom 4. Januar 2011
Am 4.1.2011 konnte kurz nach Sonnenaufgang in Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis beobachtet werden - jedenfalls in den wenigen Gebieten, in denen die Witterung dies zuließ. Die Volkssternwarte Kempten öffnete bereits vor 6:00 Uhr ihre Pforten und bot quasi als "Appetizer" noch Planetenbeobachtung von Saturn, Venus und Merkur an.
Ca. 30 Besucher hatten sich eingefunden, um gemeinsam den Sonnenaufgang und die gleich danach beginnende Finsternis zu beobachten, die mit 69% Bedeckung zu den spektakuläreren gehört, ganz ähnlich der partiellen Sonnenfinsternis vom 31.5.2003.
Trotz Wolkenbänken in Horizontnähe konnte man den Verlauf der Verfinsterung gut beobachten, es ergaben sich einige stimmungsvolle Anblicke (siehe Fotos). Gegen 10:30 Uhr verdichteten sich die Wolken und die allerletzte Phase sowie das Ende der Bedeckung konnten leider nicht verfolgt werden. Trotz -15°C Außentemperatur waren Besucher und Vereinsmitglieder sehr erfreut über das große Wetterglück. Die nächste von Europa beobachtbare Sonnenfinsternis ereignet sich erst wieder am Vormittag des 20.3.2015, dann allerdings wieder mit einer ähnlich großen Bedeckung von etwa 70%.

Auf Bild klicken zum Vergrößern.








4.1.2011: Öffentliche Beobachtung der partiellen Sonnenfinsternis
Am Morgen des 4. Januar findet eine partielle Sonnenfinsternis statt, bei der die Sonne zu etwa 70% durch den Mond verdeckt wird. Bei klarem Himmel führen wir eine öffentliche Beobachtung auf dem Gelände der Sternwarte durch. Bereits ab 6:00 Uhr ist geöffnet, dann können die Planeten Saturn, Venus und Merkur beobachtet werden. Um kurz nach 8:00 Uhr geht die Sonne auf, wenige Minuten danach beginnt auch schon die Finsternis, welche bis 10:30 Uhr dauern wird. Besucher sind herzlich willkommen, um 6:00 Uhr genauso wie später.



13.02.2010: neuer Vorstand gewählt
Bei der Hauptversammlung 2010 am 12.2. wurde der Vorstand der Volkssternwarte turnusgemäß neu gewählt. Neuer erster Vorsitzender ist Paolo Acquadro, neuer stellvertretender Vorsitzender ist Jürgen Kummer. Das Amt des Kassenwarts bekleidet jetzt neu Elena Kalkus, die bisherigen Gerätewarte Andreas Doll und Christian Städele wurden in ihrem Amt bestätigt. Christof Meier und Reinhold Kutter schieden nach langjähriger Zugehörigkeit aus dem Vorstand aus. Die neue Vorstandschaft hat sich Vereins- und Öffentlichkeitsarbeit zu gleichen Teilen zum Ziel gesetzt.



14. und 18.12.2009: Kepler-Ausstellung
Seit dem 30.11. sind im Ausstellungsraum (Erdgeschoss) des Stadtarchives in Kempten am Rathausplatz aus dessen Bestand die Originalausgaben von Keplers "Nova Astronomia" und den "Rudolfinischen Tafeln" zu sehen. Des weiteren illustrieren eine bebilderte Schilderung der Instrumente Tycho Brahes und ein Eintrag über die Erfindung des Teleskops 1604 in der Stadtchronik die 400 Jahre der modernen Astronomie, die weltweit mit dem Internationalen Astronomischen Jahr 2009 gefeiert werden.
Am Montag 14.12. und am Freitag 18.12. ist Paolo Acquadro von der Volkssternwarte Kempten e.V. von 9 - 11 Uhr im Stadtarchiv anwesend, um interessierten Besuchern Rede und Antwort zu Johannes Kepler und seinen Forschungsergebnissen stehen.



30.11.2009: Vortrag Kepler und Kempten
Vortrag von Paolo Acquadro über Johannes Kepler und die Kemptener Kepler-Bücher. Montag, 30.11.2009, 19 Uhr im Gemeindehaus der St.Mangkirche, Reichsstraße 1.
Veranstaltungsplakat



14.11.2009: Renovierung
Kurz bevor sich Eis und Schnee breitmachen, wurde die Sternwartenfassade noch wintertauglich gemacht. Neben einem neuen Anstrich und diversen Abdichtungsarbeiten wurde auch der an manchen Stellen schadhafte Außenputz erneuert. Dank der hervorragenden Versorgung mit Kaffee und Kuchen musste auch die Arbeitsmoral nicht leiden. Einen herzlichen Dank an alle Beteiligten!




7. deutschlandweiter Astronomietag am 4. April 2009
2009 fand der von der VdS (Vereinigung der Sternfreunde) ausgerufene Astronomietag am 4. April statt. Deutschlandweit nahmen rund 80 Sternwarten und Vereine teil - auch die Volkssternwarte Kempten e.V. bot den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm.
Mehr: Veranstaltungsinformationen



28.02.2009: Mit dem eigenen Fernglas ins Universum
Am Samstag den 28.02. veranstaltet die Volkssternwarte Kempten e.V. eine Fernglasnacht für jedermann. Alle, die astronomisch interessiert sind oder einfach unter Anleitung einen Blick in die Sterne werfen möchten, sind herzlich dazu eingeladen, sich pünktlich um 18 Uhr auf dem Mariaberg, am Parkplatz der ehemaligen Gaststätte "Panorama" in der Mariabergerstr. 210, einzufinden. Ein eigenes Fernglas sollte nach Möglichkeit mitgebracht werden.
Es werden verschiedene Objekte gezeigt und deren Auffindung sowie der astronomische Zusammenhang erklärt. Der dunkle Winterhimmel bietet einige sehr schöne, mit dem Fernglas zu beobachtende Himmelskörper wie den berühmten Orionnebel. Dazu gibt es eine Einweisung in die Sternbilder, die Planeten und vieles mehr.

Die Beobachtung findet in Kleingruppen statt, die von je einem Sternwartenmitglied betreut werden. Jeder Besucher erhält Aufsuchkärtchen (solange der Vorrat reicht). Die Voraussetzung ist natürlich ein klarer Himmel - bei schlechter Witterung, Bewölkung oder problematischer Schneesituation fällt die Veranstaltung leider aus, in diesem Fall wird ein Ersatztermin in den nächsten Wochen geplant. Der Eintritt beträgt 3,- pro Person, Kinder unter 12 Jahren sind frei.



13.02.2009: Neues Okular
Die Vereinszeitschrift Okular ist für das Jahr 2009 erschienen und kann kostenlos als PDF heruntergeladen werden.
Mehr: Okular 2009



6. deutschlandweiter Astronomietag am 6. September 2008
2008 fand der von der VdS (Vereinigung der Sternfreunde) ausgerufene Astronomietag am 6. September statt. Deutschlandweit nahmen rund 80 Sternwarten und Vereine teil - auch die Volkssternwarte Kempten e.V. bot den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm.
Mehr: Veranstaltungsinformationen



16.8.2008: Partielle Mondfinsternis
Am Abend des 16. August konnte von Europa aus eine partielle Mondfinsternis mit bis zu 81% Bedeckung des Mondes beobachtet werden. Eine Mondfinsternis entsteht, wenn sich der Mond genau auf der gegenüberliegenden Seite der Sonne befindet und in den Schatten gerät, den die dazwischen befindliche Erde wirft. Die dünnen Schleierwolken konnten den Blick auf den Mond nicht völlig verhindern und so bot sich den Amateurastromomen der Volkssternwarte Kempten und ihren Besuchern die Gelegenheit, die teilweise Verfinsterung sowohl zu beobachten als auch fotografieren zu können. Die rötliche Färbung des verfinsterten Teils entsteht durch Sonnenlicht, das an der "Seite" der Erde durch die Atmosphäre weitergeleitet wird.
Die nächste Gelegenheit, eine totale Mondfinsternis von Deutschland aus zu sehen, wird sich erst wieder in den frühen Morgenstunden am 21.12.2010 ergeben - allerdings verhindert der nahende Sonnenaufgang dann die Beobachtung der kompletten Verfinsterung. Dieses wird man erst am Abend des 15.6.2011 wieder erleben.

(auf Bild klicken zum Vergrößern)



1.8.2008: Partielle Sonnenfinsternis in Kempten - Totale Sonnenfinsternis in Sibirien und Asien

Am Vormittag des 1. August 2008 konnte von Kempten aus die partielle Verfinsterung der Sonne durch den davor vorüberziehenden Mond beobachtet werden. Die Vereinsmitglieder Kilian Lingg, Andreas Doll, Reinhold Kutter, Dr. Wolfgang Dreher und Paolo Acquadro beobachteten von zwei verschiedenen Orten die Sonnenfinsternis durch privates Equipment. Die letztgenannten vier konnten nach Ende der örtlichen Beobachtung noch die Live-Übertragung der totalen Phase von drei verschiednenen Beobachtungsstationen im Internet verfolgen: Nowosibirsk, die autonome Region Xinjiang Uygur nahe der mongolischen Grenze und Xian. Leider hatte der Server in Nowosibirsk gerade zur Totalität Ladehemmung und die Station der Universität North Dakota versagte beim Abschrauben des vorgesetzten Sonnenfilters kläglich - die Übertragung von "Exploratorium.edu", einer NASA-Bildungsinitiative lieferte trotz aufziehender Bewölkung fantastische Bilder.
102/1200 Maksutov-Cassegrain, EOS-DSLR Andreas Doll (li.) und Reinhold Kutter beim Beobachten der partiellen Phase 300mm-Teleobjektiv, EOS-DSLR 102/1200 Maksutov-Cassegrain, EOS-DSLR 102/1200 Maksutov-Cassegrain, EOS-DSLR Rechts: Der Diamantring-Effekt aus Nowosibirsk Links: Die Sonnenkorona, Übertragung von der mongolischen Grenze Mitte: Übertragung aus der Nähe von Xian
(auf Bild klicken zum Vergrößern)



18.7.2008: Sommerfest
Am 18.7. hatte der Wettergott ein kurzes Einsehen und erlaubte der Volkssternwarte, das diesjährige Sommerfest in trockenem Zustand zu veranstalten. Dieses Mal ermöglichte uns Vereinsmitglied Christian Städele, auf dem Gelände der Kemptener Bogenschützen am Mariaberg unseren Grill aufzubauen, damit man im Falle von einsetzendem Regen schnell eine überdachte Rückzugsmöglichkeit hatte. Ein angenehmer Nebeneffekt war, dass einige Vereinsmitglieder in den Bogensport hineinschnuppern konnten. Nach dem obligatorischen Marshmallow-Grillen mit enormem Funkenflug ermöglichten ein paar Wolkenlücken sogar noch den Blick auf den aufgegangenen Vollmond und auf Jupiter mit seinen Monden.

(auf Bild klicken zum Vergrößern)



28.6.2008: Vereinsausflug nach Stuttgart
Der Vereinsausflug der Volkssternwarte Kempten führte neben dem Mercedes-Benz-Museum, dem Planetarium Stuttgart und dem dortigen Fernsehturm zur Sternwarte Welzheim, wo neben der Beobachtung mit einem 10-Zoll-Apo-Refraktor auch einige Blicke durch das größte Teleskop Baden-Württembergs geworfen werden konnten - einem 0,9m-Cassegrain. Die übereinstimmende Meinung der Besucher aus Kempten war, dass sie noch nie einen visuellen Eindruck dieser Qualität von den beobachteten Objekten gehabt hätten.
Ausführlicher Artikel



6.5.2008: First Light des neuen 12-Zoll-Newtons
Am Abend des 1. Mai wurde auf der Sternwarte der neue 12-Zoll-Newton, der bei Teleskop-Service in Putzbrunn gekauft wurde, mit einem kurzen "First Light" in Betrieb genommen. Kilian Lingg, Reinhold Kutter, Andreas Doll und Paolo Acquadro (v.l.) freuten sich über ein äußerst detail- und kontrastreiches Bild des Planeten Saturn, der an diesem Abend vor dem Aufziehen von Bewölkung noch beobachtet werden konnte. Nach Anfertigung passender Rohrschellen und weiteren Anpassungen wird das neue 30cm-Newtonteleskop als Hauptinstrument auf der Alt-5-Montierung den 8-Zoll-Newton ablösen.

(auf Bild klicken zum Vergrößern)



19.4.2008: Vereinsausflug zur Würzburger Frühjahrstagung
Mit einer Rekordbesetzung von acht Personen reisten Mitglieder der Kemptener Volkssternwarte bei dem für diesen Anlass schon üblichen schlechten Wetter zur 33. Astronomischen Frühjahrstagung in Würzburg. Dort gab es in zahlreichen Vorträgen praktische Tipps zur astronomischen Arbeit, zur digitalen Bildbearbeitung und Einblicke in interessante Teilgebiete der Astronomie.

(auf Bild klicken zum Vergrößern)



4.4.2008: Neues Okular erschienen
Die Vereinszeitschrift Okular für das Jahr 2008 ist erschienen und auch online abrufbar.




8.3.2008: neuer Vorstand gewählt
Im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung der Volkssternwarte Kempten e.V. wurde der Vorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Die Vorstandsmitglieder sind: Vorsitzender: Christof Meier (Mitte), stellvertretender Vorsitzender: Paolo Acquadro (2. v. r.), Kassenwart: Reinhold Kutter (rechts), Technik/Gerätewarte: Christian Städele (2. v. l.) und Andreas Doll (ganz links). Christof Meier verabschiedete das langjährige Vorstandsmitglied Harald Surowy, der aus beruflichen Gründen leider kein Vorstandsamt mehr bekleiden kann.
Neben den öffentlichen Beobachtungsabenden wird die Volkssternwarte dieses Jahr auch wieder zu besonderen Anlässen öffentliche Veranstaltungen durchführen, u.a. "Beobachtungen mit dem Feldstecher für jedermann" oder den "Astronomietag" am 6. September.
Die Sternwarte ist am ersten und dritten Donnerstag ab 20:00 für Besucher geöffnet, während der Gültigkeit der Sommerzeit erst ab 21:00. Weitere Informationen hier.




Petition gegen Lichtverschmutzung
Ein Amateurastronom hat eine Petition gestartet, für die Vermeidung von Lichtverschmutzung eine Gesetzesgrundlage zu schaffen.
zur Petition



5. deutschlandweiter Astronomietag am 29. September 2007
2007 fand der von der VdS (Vereinigung der Sternfreunde) ausgerufene Astronomietag am 29. September statt. Deutschlandweit nahmen rund 80 Sternwarten und Vereine teil - auch die Volkssternwarte Kempten e.V. bot den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm.
Mehr: Veranstaltungsinformationen



Totale Mondfinsternis vom 03. März 2007
Am Abend des 3. März 2007 war es endlich wieder so weit: Die erste totale Mondfinsternis seit über 2 Jahren zog über Deutschland. Das Spektakel begann um 23:44 Uhr (MEZ) mit dem Eintritt des Mondes in den Kernschatten.



Feierliche Wiederinbetriebnahme des ersten Sternwartenteleskops
Am 4. 2. 2007 wurde nach langer Restauration der 4"-Refraktor der Volkssternwarte mit einem "First Light" feierlich wieder in Betrieb genommen. Das Original-Teleskop war das erste Teleskop der Sternwarte und gehörte noch zur Erstausstattung der Himmelsbeobachtungsstation des DJH - dem direkten Vorläufer der heutigen Sternwarte. Es handelte sich dabei um einen KOSMOS-Lichtenknecker-Refraktor (Bj. 1967) auf einer Montierung "Astronom II" der (inzwischen aufgelösten) Firma Wachter aus Bodelshausen. Das Vorhandensein eines "richtigen", großen Teleskops war für viele der langjährigen heutigen Vereinsmitglieder ein wesentlicher Grund, sich in einer Sternwarte zu engagieren. Leider wurde die Linse des Teleskops durch Pilzeinwirkung und/oder Wassereinwirkung beschädigt und das Gerät im Zuge des Sternwartenneubaus 1989 eingemottet.
Ausführlicher Artikel



McNaught im Visier der Volkssternwarte
Die Astronomen der VStW Kempten hatten an zwei Abenden Glück und konnten Komet McNaught C/2006 P1 nach Sonnenuntergang aufspüren. Am Abend des 10. Januar traf man sich auf Empfehlung von Andreas oberhalb Schrattenbachs, bei Bärenwies - McNaught war mit bloßem Auge bereits zu sehen, sehr schön auch der Anblick im Widefield-Refraktor und im Großfernglas. Eines der dort gemachten Fotos wurde in der Wochenendausgabe der Allgäuer Zeitung abgedruckt. Auch am Samstagabend konnte McNaught vom Sternwartengelände aus beobachtet werden - dabei gelang die Aufnahme mit Christoph 17 unterhalb des Kometen.
Ausführlicher Artikel



Heiligdreikönigsfeier in der Weinstube Hensler
Die traditionelle Heiligdreikönigsfeier fand dieses Jahr in der Weinstube Hensler statt. Als Besuch konnten wir Bernd von der Astronomischen Gesellschaft Buchloe e. V. in unserer Mitte begrüßen. Neben allerlei privaten Gesprächen wurden die Vereinsmitglieder über die aktuell laufenden Projekte informiert und die neuesten Bilder der umgebauten EOS 350d betrachtet. mehr...




Neue Astrokamera für die Sternwarte Kempten
Die Sternwarte besitzt seit kurzem eine für Astrofotografie optimierte digitale Spiegelreflexkamera. Der eingebaute serienmäßige IR-Filter wurde durch ein Modell ersetzt, der für das Licht schwacher Gasnebel durchlässiger ist und so die notwendige Belichtungszeit verkürzt. Die Kamera soll an verschiedenen Spiegelteleskopen eingesetzt werden, sowohl an lichtstarken Geräten als auch an solchen mit großer Brennweite, was auch die Aufnahme kleinerer Objekte ermöglicht. Die ersten Aufnahmen wurden auch schon gemacht.
Ausführlicher Artikel



Die Volkssternwarte Kempten e.V. auf Wikipedia
Wir haben jetzt auch einen eigenen Artikel im größten weltweiten Online-Lexikon Wikipedia (zum Link)



Thema: Lichtverschmutzungs auf ZDF.de
Nun endlich wird das Thema der Lichtverschmutzung auch bundesweit kontrovers diskutiert. Die Volkssternwarte Kempten propagierte schon im August 2006 anlässlich der Allgäuer Festwoche einen dunkelen Himmel über dem Allgäu zum Wohle der Tiere und der Menschen. Trotz Bemühungen der Stadt Kempten punktuell die unvorteilhafte Lichtverschmutzung einzudämmen, Bilder wurden während der Festwoche ausgestellt, nimmt bundesweit die Lichtverschmutzung zu. So sieht sich beispielsweise die Volkssternwarte in Kempten mit der Situation konfrontiert, dass immer mehr Sterne am Himmel "verschwinden", daher denkt man in der Volkssternwarte über eine Verlagerung der Beobachtungsstation nach. (zum Link)



Der Kiwanisclub wirft Blick in den Sternenhimmel (aus AZ vom 16.10.2006)
Der Kiwanisclub Kempten-Cambodunum besichtigte die Volkssternwarte Kempten auf dem Drumlin. Der Vorsitzende des Vereins, Christoph Meier und Gerätewart Christian Städele gestalteten einen interessanten Abend. mehr...



Astronomietag am 16. 9. 2006

Die Volkssternwarte Kempten beteiligte sich auch dieses Jahr an dem bundesweiten Astronomietag der VdS. Neben öffentlicher Beobachtung der Sonne (Nachmittags) und der Sterne (Abends) konnte auch dank passabler Witterung das diesjährige Sommerfest der Sternwarte stattfinden. 18 Sternfreunde ließen sich von den langsam dichter werdenden Wolken nicht vertreiben und genossen einen geselligen Abend. Die Teilnahme am Astronomietag 2007 wird evtl. wegen ungünstiger Terminplanung seitens der VdS zugunsten einer eigenen Veranstaltung gestrichen. mehr...




Totale Sonnenfinsternis 2006 - sonnig in der Türkei, verregnet in Deutschland
Während Vereinsmitglied Andreas Bonné vor Ort in der Türkei die totale Sonnenfinsternis des 29. 3. 2006 beobachten und fotografieren konnte, bauten die daheimgebliebenen Kemptener Astronomen einen Info-Stand in der Fußgängerzone auf, wo in den Regenpausen den Passanten auch ein Blick auf die projizierte teilverfinsterte Sonnenscheibe ermöglicht wurde. über WLAN aus dem Cafe im Künstlerhaus (Nochmals herzlichen Dank an dieser Stelle!) konnte ein Live-Videostream aus der Türkei per Laptop auf einem Fernseher wiedergegeben werden. mehr...




Sonnenfinsternis 2005 durch die Wolkenlücke
Am 3. Oktober 2005 war die partielle Sonnenfinsternis (welche in Spanien und Frankreich als ringförmige SoFi zu beobachten war) in fast ganz Deutschland wegen des schlechten Wetters nicht zu sehen. Fünf Vereinsmitglieder hatten Glück - sie waren auf der Suche nach einem möglichst weit oben gelegenen Beobachtungsort zum Parkplatz am Eschacher Weiher gefahren und konnten genau zum Zeitpunkt der maximalen Verfinsterung von 34% einige Blicke auf die Sonne erhaschen und Fotos davon machen. Dieses große Glück hatten in Deutschland kaum Amateurastronomen und so wurde anschließend gebührend gefeiert. mehr...

Falls sie Fragen oder Anregungen haben, wenden sie sich bitte an info@volkssternwarte-kempten.de.
Wir versuchen ihre Mail schnellstmöglich zu beantworten.



Nach oben